Soft Cases - Weicher Schutz

Responsives Bild

Hier geht es direkt zu den Soft Cases.

Das Smartphone ist aus unserem Alltag fast nicht mehr wegzudenken. Die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland steigt von Jahr zu Jahr stetig an; laut dem Statistik-Portal statista nutzten im Februar 2015 rund 45,6 Millionen Deutsche ein Smartphone – Tendenz steigend. Das Portal schreibt: „Auch in den kommenden Jahren soll die Anzahl der Smartphone-Nutzer in Deutschland weiter wachsen. Marktforscher rechnen für das Jahr 2019 mit mehr als 55 Millionen Nutzern.“ Dabei erfüllt das Gerät nicht mehr nur die klassischen Funktionen eines Mobiltelefons – Telefonieren und das Verschicken von Kurznachrichten –, sondern dient als Mini-Computer als Begleiter für alle Lebenslagen, als Beantworter der meisten Fragen, als Spielekonsole, Terminkalender und vieles mehr, alles in einem.

Wer sich von einem Gerät so abhängig macht und es so intensiv nutzt, dem liegt natürlich auch dessen „Wohlbefinden“ am Herzen – schließlich sind Smartphones auch heute noch keine günstige Anschaffung. Gleichzeitig sind sie nicht gerade robust und durch die ständige Nutzung vielen „Gefahren“ ausgesetzt: Eine umgestoßene Kaffeetasse, deren Inhalt sich auf das kostbare Gerät ergießt, ein unachtsames Fallenlassen, das zum Totalschaden führt – unsere Smartphones leben gefährlich. Aus diesem Grund erfreut sich die Handyzubehör-Branche, gerade in Bezug auf Handyhüllen, großer Absatzzahlen. Eine Schutzhülle für das eigene Gerät zu ersteigern ist eine logische Schlussfolgerung – bleibt nur die Frage, welche Hülle es sein soll.

Für welche Handyhülle man sich entscheidet, hängt letztlich vor allem von der Frage ab, worauf der Nutzer selbst am meisten Wert legt: Soll vor allem die Optik verschönert werden, soll das Handy vor Kratzern und einfachen Gebrauchsspuren geschützt werden, soll die Hülle hitzebeständig und feuchtigkeitsabweisend sein? Es gibt eine Vielzahl unterschiedlichster Handyhüllen auf dem Markt, die alle eine etwas unterschiedliche Funktion erfüllen. Eine dieser Handyhüllen-Arten ist das Soft Case.

Der Begriff „Soft Case“ bedeutet übersetzt so viel wie „weiche Hülle“. Im Gegensatz zu den sogenannten „Hard Cases“, die aus härteren Materialien wie gehärtetem Kunststoff hergestellt werden, werden die Soft Cases für gewöhnlich aus dem weicheren Silikon hergestellt und sind so biegbar und anschmiegsam. Diese Schutzhüllen werden auch Silicon Cases genannt. Wie bei einem Hard Case wird auch dieses Soft Case passgenau um das Smartphone gelegt, sodass Rücken und Seiten des Mobilgerätes vollständig umschlossen und so geschützt sind. Lediglich das Display und die Kamera, Lautstärkeregler und Anschlüsse bleiben frei, um eine problemlose Funktionalität zu gewährleisten.

Soft Cases: Vor-und Nachteile

Im Gegensatz zu Handyhüllen aus harten Materialien sind die Soft Cases sehr elastisch. Dies bringt den Vorteil mit sich, dass das Smartphone bei einem Sturz – auch einem aus relativ hoher Höhe – besser abgefedert wird und der Schutzfaktor dadurch in den meisten Fällen sehr hoch ist. Auf diese Weise werden Schäden abgemindert oder sogar komplett verhindert, die bei einem Hard Case eventuell noch größere Auswirkungen mit sich bringen würden. Darüber hinaus hat das Soft Case den Vorteil, dass die Oberfläche nicht so glatt ist wie diejenige bei einem aus hartem Kunststoff oder Metall hergestelltem Case: Die Rutschfestigkeit der Silicon Cases eignet sich dazu, zu verhindern, dass das Gerät von glatten Ablageorten wie Glastischen herunterrutscht und so geschädigt wird. Ein Nachteil dieser Rutschfestigkeit liegt darin, dass das Smartphone auch in der Hosentasche hängenbleiben kann, was viele Nutzer als unpraktisch empfinden. Auch zieht die weiche Oberfläche kleine Schmutzpartikel und Staub stärker an, die sich weniger leicht entfernen lassen als es bei den Hard Cases der Fall ist. Das gummiartige, dicke Aussehen der Soft Cases wird darüber hinaus oft als nicht so elegant wie das schlanke und glatte Design vieler Hard Cases beschrieben.

Je nach Sprachgebrauch werden auch Hüllen aus Stoff als Soft Case beschrieben, auch wenn sie sich von den Silicon Cases stark unterscheiden. Stoffhüllen sind meist Taschen, in die das Smartphone komplett eingepackt wird, was Vorteile wie einen höheren Staubschutz und einen größeren Schutz vor Kratzern mit sich bringt. Die Notwendigkeit, das Gerät vor der Nutzung immer erst aus dieser Hülle herausholen zu müssen, empfingen Nutzer allerdings oftmals als unpraktisch. Darüber hinaus bieten Hüllen aus Stoff beim Fallenlassen des Mobilgerätes einen geringeren Schutz als Hard oder Silicon Cases.

Silikon-Schutzhüllen sind Nutzern, die einen hohen Wert auf die Sicherheit ihres Gerätes legen, auf jeden Fall zu empfehlen. Hochwertig hergestellt bieten sie optimalen Schutz kombiniert mit einem hohen Bedienkomfort. In Kombination mit Displayschutzfolien ist das Smartphone vollständig geschützt. Diese Art von Soft Cases gibt es in allen erdenklichen Farben und Mustern, mit Logos oder Serienstars bedruckt, mit Sprüchen oder eigenen Fotos aufgehübscht – sie sind also nicht nur für die Sicherheit der Geräte optimal, sondern auch ein echter Hingucker.

Du möchtest dir ein Soft Case kaufen? Dann klicke einfach hier und wähle aus einem riesigen Angebot an Hüllen dein neues Soft Case aus!