Handyhülle nähen

Responsives Bild

Hier findest du ein Einsteigerset zum Handyhülle selber nähen.

In den letzten Jahren hat der sogenannte Do-It-Yourself-Trend (kurz: DIY) die Märkte regelrecht im Sturm erobert. DIY-Zeitschriften und -Onlinemagazine, Bastelläden und Workshops – überall findet sich der Trend wieder und gerade junge Menschen entdecken hier neue Hobbies. Ob selbstgebastelte Partydeko, selbstgekochte Marmelade oder die ersten selbstgestrickten Socken – jeder kann etwas finden, woran er Spaß hat und was ihn begeistert. Dabei ist Selbermachen oft gar nicht so schwer, wie es sich manche vorstellen, und dank Schnittmustern und Bastelanleitungen bedarf es nicht einmal einer enorm hohen Kreativität, um sich einige praktische und schöne Dinge selbst zu gestalten.

DIY-Handytasche

Auch vor dem Handyzubehör macht der DIY-Trend keinen Halt – und das ist auch gut so. Da beinahe jedes Handy sinnvollerweise durch eine Hülle oder Tasche geschützt werden muss – zu groß sind die täglichen Gefahren, denen das empfindliche technische Gerät ausgesetzt ist – wächst der Wunsch nach individuellen Möglichkeiten des Schutzes. Und was wäre individueller und gleichzeitig schöner als eine selbstgenähte Handytasche? Diese kann das Handy einwandfrei schützen und ist gleichzeitig ein echter Hingucker. Darum eignet sich eine selbstgenähte Handytasche nicht zuletzt wunderbar als persönliches Geschenk für Freunde und Familie.

Wer einfach keine Handytasche findet, die ihm wirklich gut gefällt und die dem eigenen Style entspricht, der sollte vielleicht darüber nachdenken, sie sich einfach selbst zu nähen – so kann man Stoffe und Muster sowie die Passform selbst bestimmen und sich seine ganz persönliche perfekte Schutzhülle anfertigen. Eine Handytasche selbst zu nähen klingt im ersten Moment anstrengend und schwierig – doch selbst unerfahrene Näher können hier schnelle Erfolge verzeichnen. Wer sich das Nähen erleichtern möchte, der sollte sich vielleicht eine Nähmaschine borgen, aber auch mit der Hand ist das Nähen einer Handytasche möglich. Dazu benötigt man zuallererst Stoff, der – vorzugsweise mit einer Stoffschere – in der passenden Größe ausgeschnitten werden muss, sowie farblich passenden Garn, Stecknadeln und eine Nadel.

Für eine ganz einfache Handyhülle benötigt der kreative Bastler nicht einmal ein Schnittmuster. Stattdessen kann er sein Handy auf den Stoff legen und ein Stück ausschneiden, das etwas mehr als doppelt so lang wie das Smartphone sowie ca. 2 cm breiter als dieses ist. Wer seine Hülle mit einem weichen Innenstoff füttern möchte, schneidet aus diesem ein ebenso großes Stück aus und näht es auf den Außenstoff. Nun muss die Tasche lediglich in den Seiten und unten zusammengenäht werden, sodass oben eine Öffnung für das Smartphone bleibt – fertig ist die erste simple Handyhülle.

Zahlreiche Varianten

Es gibt zahlreiche Varianten, die selbstgenähte Handytasche zu verzieren oder beispielsweise durch einen Knopf oder ein Gummiband die Sicherheit zu erhöhen. Auch das Einbauen einer Lasche oder das Einnähen zusätzlicher Verstaufächer ist eine Möglichkeit, die sich relativ leicht selbst umsetzen lässt. Glitzersteine, Perlen oder Filz lassen die selbstgenähte Handytasche zu einem wirklichen Hingucker werden. Wer eine etwas anspruchsvollere Handytasche nähen möchte, der findet im Internet zahlreiche Nähvorlagen, Anleitungen oder auch Videos, die dabei helfen können. Ein hilfreiches Video für das Nähen einer Handytasche mit Rausziehhilfe findet sich etwa hier:

Darüber hinaus können Nähsets mit allen notwendigen Materialien inklusive Nähanleitung gekauft werden. Eine Auswahl gibt es hier

Das Schöne am Selbstnähen: Welchen Stoff bzw. welches Material in welcher Farbe man sich für die eigene Handyhülle aussuchen möchte, ist einem komplett selbst überlassen. Der Kreativität und Fantasie sind keine Grenzen gesetzt und am Ende kommt eine garantiert individuelle Hülle dabei heraus!