iPhone Handyhüllen

Responsives Bild

Hier kommst du direkt zu Handyhüllen für dein iPhone.

Bereits Anfang der 2000er Jahre hatte Steve Jobs, der mittlerweile verstorbene Mitgründer und langjährige CEO von Apple Inc., die Idee zum iPhone, doch es sollte bis zum Jahr 2007 – genauer: zum 29. Juni 2007 – dauern, bis er den Smartphone-Markt mit der Vorstellung des allerersten iPhones grundlegend revolutionierte. Dieses erste iPhone – auch als iPhone 2G bekannt – war von Anfang an begehrt, jedoch zählten zu den Käufern größtenteils Fans der Marke Apple und nicht die „normalen“ Menschen, die Steve Jobs eigentlich erreichen wollte. Die Gründe dafür lagen mit einem für damalige Verhältnisse enormen Kaufpreis von beinahe 600 US-Dollar (ohne Vertrag) auf der Hand.

Erst im Jahr 2008 mit der Präsentation des iPhone 3G änderten sich diese anfänglichen Startschwierigkeiten: Dank einem deutlich günstigeren Preis und zahlreicher neuer Funktionen gelang es Apple, ein Smartphone „für die Masse“ zu produzieren, das fortan weltweit auch jene Zielgruppen ansprach, die nicht per se Apple-affin waren und denen das iPhone bislang zu teuer und zu exklusiv war. Sowohl das neue Design mit abgerundeten Ecken und dünnerem Aufbau als auch die durch die Unterstützung von UMTS-Mobilfunk und GPS ermöglichte Navigation mithilfe des iPhones führte zur steigenden Beliebtheit des revolutionären Smartphones. Mit dem darauffolgenden Modell – dem 3 GS, wobei das „S“ für „Speed“ stand –, das über einen neuen Hauptprozessor, doppelt so viel Arbeitsspeicher wie bisher und eine neue 3-Megapixel-Kamera verfügte, setzte Apple seinen Erfolgskurs fort. In Verbindung mit dem App-Store wurde das iPhone zum Alleskönner und täglichem Begleiter zahlreicher Menschen.

Weiterentwicklung des iPhones

Fortan brachte Apple beinahe jährlich ein neues Modell auf den Markt, das mit neuen Funktionen begeisterte, die das Vorgängermodell noch nicht hatte. Dass die Konkurrenz nicht schlief, musste das Unternehmen dabei immer wieder schmerzlich feststellen; die „Alleinherrschaft“ auf dem Markt konnte Apple trotz zahlreicher Neuerungen bis heute nicht wiedererlangen. Trotzdem waren auch die folgenden Modelle Meilensteine auf dem Smartphone-Markt: Das iPhone 4 überzeugte mit einem dünneren Gehäuse und kratzfestem Sicherheitsglas und Edelstahl, einer 5-Megapixel-Kamera und der Einführung der Micro-SIM-Karten. Mit dem Modell 4s wurde das Sprachsteuerungssystem Siri eingeführt, die auf 8 Megapixel erhöhte Kamera konnte nun auch Videos in Full-HD aufnehmen. Mit der 5er-Reihe kamen neue Farben ins Spiel, der Fingerabdruck-Sensor des 5S galt als absolutes Highlight und zum ersten Mal kam in einem Smartphone ein 64-Bit-Chip zum Einsatz. 2014 kamen mit dem iPhone 6 und dem iPhone 6 Plus zwei technisch identische Produkte auf den Markt, die sich lediglich in der Größe unterschieden. Die extrem leistungsstarke Kamera dieser Modelle und die Schlichtheit im Design unterstützen die Hochwertigkeit des neuen Apple-Smartphones. Um den Liebhabern kleinerer Smartphones Rechnung zu tragen, stellte Apple im März 2016 das sich großer Beliebtheit erfreuende Modell iPhone SE vor, das über ähnliche technische Spezifikationen wie das 6er-Modell verfügte, jedoch wieder deutlich kleiner war. Im September 2016 dann wurden das iPhone 7 und 7 Plus vorgestellt, deren spritzwassergeschütztes Gehäuse keine Kopfhöreranschlüsse mehr besitzen.

Wer ein iPhone besitzt, der legt Wert auf Qualität und Eleganz – und dem ist es nicht egal, was mit dem Gerät passiert, wenn es – wie jedes Alltagsgerät – den äußeren Bedingungen ausgesetzt wird und dabei nicht selten Gefahr läuft, beschädigt oder gar zerstört zu werden. Eine Handyhülle für das iPhone ist daher eine gute Investition, um zu garantieren, dass der Benutzer möglichst lange etwas von seinem Mobilgerät hat.

iPhone Hüllen von Apple

Apple bietet neben den technischen Geräten auch einiges an Zubehör an – darunter extra iPhone-Hüllen, die genau für die unterschiedlichen Modelle entwickelt wurden. Unter der Kategorie „Hüllen und Schutz“ bietet das Unternehmen auf seiner eigenen Website und in den Apple-Stores verschiedene iPhone-Hüllen an. Da gibt es die sogenannten Leder Cases, die durch sieben unterschiedliche Farben – von Mandel über Sturmgrau bis Mitternachtsblau –, veredeltes französisches Leder und ein Innenfutter aus Mikrofaser überzeugen. Das „Smart Battery Case“ für 119 Euro wurde speziell für das iPhone 7 entwickelt und sorgt neben dem Schutz des Gerätes auch für eine längere Batterielaufzeit. Incase Sportarmbänder, die für die iPhones 5/5s/SE sowie 6/6Plus/6s erhältlich sind, überzeugen durch hochwertige Materialien, berührungsempfindlichen Display-Schutz sowie ein Band, das sich auf unterschiedliche Armgrößen anpassen lässt.

Ein Nachteil daran, iPhone-Hüllen direkt beim Hersteller zu erwerben: Dieser bietet nur noch Zubehör ab der fünften Generation der iPhones an. Wer also noch ein iPhone 4 hat, der wird hier nicht fündig. Zum Glück gibt es aber auch zahlreiche Drittanbieter, über die Hüllen für iPhones erworben werden können – diese sind in der Regel qualitativ nicht schlechter als die Original-Apple-Hüllen und schützen das iPhone ebenso effektiv. Beim Kauf sollte allerdings darauf geachtet werden, dass die Hülle extra für das vorliegende Modell gefertigt wurde und dieses wie eine zweite Haut umschließt, da nur so ein Schutz garantiert werden kann.

iPhone-Hüllen gibt es in allen erdenklichen Farben; sie werden aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt und bringen zum Teil verschiedene zusätzliche Funktionen mit sich. Wer also ein iPhone besitzt und sich wünscht, dass dieses möglichst lange funktionstüchtig bleibt, der kann auf jeden Fall eine ihm zusagende Hülle finden.   

Du möchtest dir direkt eine neue Hülle für dein iPhone kaufen? Dann klicke einfach hier!